Montag, August 20, 2018

Können Bänke glücklich machen?

 

 

Bänke sind Sitzmöbel, auf denen gleich mehrere Menschen Platz nehmen können. Sie sollten überall stehen – an Straßen und Wegen, auf Plätzen und Grünflächen, vor Einkaufszentren und in Erholungsgebieten. Überall laden sie ein zum Innehalten, zum Ausruhen, zum Beobachten oder gar zur Begegnung – auf ihr können sich Freunde treffen, Liebespaare küssen, Jugendliche daddeln, Hitzköpfe streiten, Ältere verschnaufen.

Bänke haben ein großes Potential!

Bänke können verschiedene Funktionen haben, es gibt Bierbänke und Parkbänke, Gartenbänke und Eckbänke, Lesebänke, Ruhebänke und Kirchenbänke, Ofenbänke, Schulbänke und sogar eine Rentnerbank oder vielleicht sogar eine Mutter-Kind-Bank.

Doch Bänke sind mehr als einfache Sitzmöbel,  Bänke können Kunstwerke sein. Mit Phantasie und Hingabe gestaltet, aus Holz geschnitzt, bemalt, mit Fliesen oder Mosaiksteinen belegt, aus Stein gehauen, aus Metall geschnitten oder aus Kunststoff gegossen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Dabei können außergewöhnliche Unikate entstehen, Hingucker, die jede Umgebung bereichern, das Ortsbild verschönern, den Ort erlebbar machen.

Bänke können ein Stück Stadtquartierentwicklung sein.

Unsere Bänke könnten Namen bekommen und damit zu einem sicheren Treffpunkt werden. „Wir treffen uns um 18 Uhr beim ‚Musikus‘“ – der Bank vor der Musikschule. Vielleicht gibt es irgendwann einen Wegweiser durch Echings Bank-Kultur!

Also, liebe Echinger Bürger!  Jede gestiftete, selbst kreierte, eigenhändig erbaute oder auch verschönerte Bank ist eine Sympathiebekundung für euren Wohn- und/oder Arbeitsort.

Impressum